Eigenbrod - ein Name steht für Erfolg im Schießsport

Im Jahr 1972 hielt der Name "Eigenbrod" Einzug in den Bereich der Schießstand - Technik mit höchster Qualität.

Als aktiver Sportschütze im Luftgewehr - , Klein- und Großkaliberschießen konnte der Firmengründer Gerhard Eigenbrod über viele Jahre auf nationalen und internationalen Anlagen Erfahrungen sammeln.
Als Deutscher Meister im Kleinkaliberschießen und Teilnehmer an Europameisterschaften im Großkaliberschießen musste er erkennen, dass zu guten Leistungen auch funktionsfähige Anlagen gehören.

Mit der Gründung der Firma Eigenbrod Schießsport - Anlagen startete er die Entwicklung der verschiedensten Anlagentypen im Luftgewehr-, KK-, Großkaliber- und Pistolenbereich.

Die neu entwickelten Produkte fanden bei den Vereinen, Verbänden und Behörden schnell Anerkennung. Große Herausforderungen standen bereits nach wenigen Jahren an.
Der Umbau des Landesleistungszentrums im Hessischen Schützenverband zur Durchführung der Europameisterschaften in 1977 wurde beauftragt und musste in kürzester Zeit abgewickelt werden.
Die Feuertaufe wurde bestanden, es dauerte nicht lange und eine neue Herausforderung stand mit der Ausrichtung der Armbrust - Weltmeisterschaft auf dem Programm.

Diese Aufgaben beflügelten zu einem stetigen Aufbau und zum Einstieg in die neueste Technik des Anlagenbaues um den Bedürfnissen aller Vereine und Spitzensportler gerecht zu werden.

Mit dem Bau des "Schießausbildungszentrum" der KSK - Sondereinheit der Bundeswehr in Calw konnte auch im militärischen Bereich eine große Herausforderung bewältigt werden. Dieses Ausbildungszentrum gehört zu den modernsten weltweit.

Funktionsfähigkeit und Zuverlässigkeit waren im Jahre 1999 gefragt, als die Olympia - Schießanlage "München - Hochbrück" auf elektronische Trefferanzeigen umgebaut wurde. Diese Großanlage wurde von der Firma "Eigenbrod" mit 100 Anlagen für LG, LP und Zimmerstutzen, mit 102 Anlagen für KK 50 m, mit 42 Anlagen für KK - und GK 100 m sowie mit 42 Anlagen für GK 300 m und zusätzlicher Spezialtechnik ausgerüstet.

Im Jahr 2006 zog sich Gerhard Eigenbrod aus gesundheitlichen Gründen aus dem Geschäftsleben zurück und fortan führte sein Sohn Stefan Eigenbrod als neuer Geschäftsführer das Unternehmen weiter.

Schon von Kindesalter an war Stefan Eigenbrod bei der Entwicklung neuester Anlagen dabei und unterstützte seinen Vater tatkräftig in jeder freien Minute. Nach erfolgreich beendeter Ausbildung war Stefan Eigenbrod lange Zeit als Monteur in der Firma Eigenbrod beschäftigt und konnte so seine Kenntnisse über die von seinem Vater entwickelten Anlagen noch weiter vertiefen.

Stefan Eigenbrod ist selbst ein erfahrener und erfolgreicher Sportschütze, der genau weiß, worauf es bei Schießsportanlagen ankommt: Qualität und Genauigkeit.

Seine Erfahrungen und sein Engagement werden nicht nur von den Sportschützen geschätzt, sondern sind auch bei Architekten hoch angesehen.

So hat er seit Beginn seiner Tätigkeit als Geschäftsführer und auch mittlerweile Inhaber der Firma Eigenbrod über 10 der modernsten Raumschießanlagen mit Bildwandtechnik in Deutschland für den Polizei- und Wachdienst realisiert und dies zu seinem Spezialgebiet gemacht.

Um jedoch auch den Sportschützen weiterhin besten Service bieten zu können, und dies nicht nur im Anlagenbau, hat er nun auch den Verkauf von Schießsportzubehör wieder aufgenommen.

 

Wir freuen uns darauf, auch weiterhin weltweit den Schützen und Behörden als zuverlässiger Partner zur Seite zu stehen.

 

 

 

©2015 Eigenbrod Schiessanlagen